In der Dreiseenregion der Schweiz gedeihen die Rebstöcke wunderbarIn der Dreiseenregion der Schweiz gedeihen die Rebstöcke wunderbar

Graubünden

Die Bündner Herrschafft ist bekannt für einen einzigartien Pinot NoirDie Bündner Herrschafft ist bekannt für einen einzigartien Pinot Noir

In der Bündner Herrschaft gibt es einen klaren Platzhirsch: den Blauburgunder.


Neuenburg

Die Rebbergen in Neuenburg säumen sich entlang dem SeeDie Rebbergen in Neuenburg säumen sich entlang dem See

Die Drei-Seen-Region ist eine der schönsten Reblandschaften der Schweiz.


Tessin

In der Sonnenstube der Schweiz, im Tessin reifen die Trauben wunderbar, vorallem Merlot fühlt sich hier heimischIn der Sonnenstube der Schweiz, im Tessin reifen die Trauben wunderbar, vorallem Merlot fühlt sich hier heimisch

In der Sonnenstube der Schweiz fand die Bordeaux-Sorte Merlot ihre zweite Heimat.


Wallis

Das Wallis ist eines der grössten Weinbaugebiete der SchweizDas Wallis ist eines der grössten Weinbaugebiete der Schweiz

Das sonnenverwöhnte Wallis gehört zu den wichtigsten Weinbauregionen der Schweiz.


Waadt

Sonnenuntergang über den Rebbergen in der WaadtSonnenuntergang über den Rebbergen in der Waadt

Die Waadtländer Königstraube Chablais ergibt erfrischende, gefällige Weissweine.

Kleines Land, grosse Vielfalt: über 150 Traubensorten werden in der Schweiz kultiviert.

So klein und im internationalen Vergleich auch eher von geringer Bedeutung das Weinland Schweiz auch sein mag, in seiner Vielfalt gehört es zu den ganz Grossen: mehr als 150 Traubensorten umfasst der önologische Schatz, den die hiesigen Winzer pflegen. Der Weinbau hat in sechs Regionen Tradition: Wallis, Tessin, Deutschschweiz, Drei-Seen-Region, Waadt und Genf. Dabei unterscheiden sich die jeweiligen Regionen nicht nur in Bezug auf die roten und weissen Varietäten, das Terroir, das Klima oder die kulturellen Gepflogenheiten, auch landschaftlich ist jede Region eine Perle für sich: atemberaubende Steillagen im waadtländischen Lavaux mit Blick auf den Genfersee, eindrückliche Weingärten entlang des Bieler- und Neuenburgersees, ein pittoreskes Reben-Meer in der Bündner Herrschaft

Man zählt rund 15'000 Hektar Rebland zwischen Genfer- und Bodensee. Auf wie viele Winzer sich diese beachtliche Fläche verteilt, ist nicht exakt erhoben. Branchenkenner gehen von 7000 hauptberuflichen Weinbauern aus, davon sollen 2500 selber auch Wein keltern. Der Weinbau in der Schweiz hat eine lange Tradition und geht bis auf das Jahr 800 vor Christus zurück.

Kaum ein Land kennt eine dermassen grosse Vielfalt an Rebsorten wie die Schweiz. Weit über 150 sind zugelassen oder stehen zu Versuchszwecken unter Beobachtung. Das erstaunt, denn die Ende des 19. Jahrhunderts aus Amerika eingeschleppte Reblaus vernichtete fast alle Rebberge. In der Folge bepflanzten Winzer ihre Flächen denn auch primär mit pflegeleichten Sorten, die viel Ertrag versprachen, wie Fendant (Chasselas), Petit Arvine oder Pinot noir.

Menü