Wunderbare Weine zum würzigen Gericht


Es gibt Speisen, die es dem Weingeniesser leicht machen. Gnocchi al ragù zum Beispiel. 

Ist es nicht schön, wenn man bei der Weinwahl rein gar nichts falsch machen kann? Wie im Falle von Gnocchi al ragù. Dieses Gericht hat alles, was es braucht, um sich perfekt mit den unterschiedlichsten Tropfen zu vermählen: Das Fleisch gibt der Sauce Kraft, die Tomaten verleihen ihr Frische, das Wurzelgemüse Würze. Die Gnocchi dazu sind cremig und zart mit dem Aroma von frischen Kartoffeln und Parmesan. Sie mögen Rotwein? Perfekt. Weisswein? Auch gut. Einen Tropfen aus der Toskana? Bestens. Oder lieber aus Sizilien? Aber gerne doch! Wir machen’s Ihnen leicht und präsentieren unsere Tipps nach Weintyp geordnet.

Weisswein

Frisch und spritzig:
Ein delikater Verdicchio aus den Marken oder ein knackiger Pinot grigio aus dem Friaul erfrischen den Gaumen nach jedem Bissen.


Charaktervoll:
Diese beiden Sizilianer sind schwer im Kommen – und begleiten mit Stil die Gnocchi samt Sauce: Fiano di Avellino und Greco di Tufo.

Rotwein

Fruchtig und fröhlich:
Gibt es irgendetwas, wozu Chianti nicht passt? Dasselbe gilt für Barbera. Zwei unkomplizierte Alleskönner.


Kraftvoll und opulent:
Ein sizilianischer Primitivo gehört zu unseren persönlichen Favoriten zum kräftigen Ragù. Wer’s besonders üppig mag, wählt einen Amarone.

«Ich empfehle Ihnen zu Gnocchi al ragù drei Weine, mit denen Sie bei Ihren Gästen auf jeden Fall punkten werden.»

Nino Schwarz
Geschäftsleitung Innovation und Projekte Gastronomie

Der Traditionelle

«Dieser Klassiker aus Apulien wurde erstmals 1971 gekeltert – ein Evergreen genau wie Gnocchi al ragù. Mit seiner reifen Frucht und den Noten von Leder, Tabak und warmen Gewürzen verleiht er dem Gericht eine zusätzliche Geschmacksdimension.»

Der Fruchtige

«Ein fröhlicher Tropfen für die grosse Runde! Er duftet verführerisch nach Beeren, ist am Gaumen dicht und samtig, und seine feine Säure erfrischt den Gaumen zu cremigen Gnocchi und würziger Sauce.»

Der Opulente

«Für alle, die es opulent mögen. Das Traubengut wird zusammen mit dem Trester des Amarone desselben Gutes vergoren. So bekommt der Wein eine Extraportion Farbe, Aroma und Tannin. Mit dem kräftigem Geschmack des Ragù hält er bestens mit.»

Menü