Was es mit dem kleinen Bruder des Amarone auf sich hat


Er gilt als kleiner Bruder des Amarone: Für den Ripasso vemählt der Winzer jungen Rotwein aus dem Valpolicella mit dem Trester, also den ausgepressten Schalen und Stielen, des Amarone und vergärt ihn ein zweites Mal. Das Resultat dieser Methode ist das Beste aus zwei Welten: ein intensiv fruchtiger und würziger Tropfen, welcher doch schlank und trinkig bleibt.

Ach ja, wer hat’s erfunden? Das Traditionshaus Masi: 1964 brachte es mit dem Campofiorin den ersten Ripasso auf den Markt.


Menü