Erntehelfer schneidet reife Rote Trauben abErntehelfer schneidet reife Rote Trauben ab

Schritt für Schritt erklärt


Die meisten roten Tauben werden auch tatsächlich zu Rotwein verarbeitet. Der Winzer kann daraus aber auch Roséwein oder sogenannten Federweisser keltern.

Ob weiss, rot oder rosé: Für einen Wein braucht es reife Trauben, Hefe – und Zeit.

1. Schritt
Der Winzer erntet die reifen Rotweintrauben.

2. Schritt
Die Trauben werden entrappt und gemahlen.

3. Schritt
Mithilfe von Hefen wird die alkoholische Gärung in Gang gesetzt. Anschliessend erfolgt die Pressung

4. Schritt
Die Maische ruht mehrere Tage, bevor sie gepresst wird.

5. Schritt
Lagerung oder Reifung im Holzfass, im Stahltank, im Betonfass oder in der Amphore aus Ton.

6. Schritt
Der biologische Säureabbau (BSA) findet bei der Rotweinbereitung fast immer statt, um die Säure im Wein zu mindern.

7. Schritt
Der Traubensaft wird geklärt, stabilisiert und filtriert.

8. Schritt
Abfüllung in die Flasche, Verkorkung und Etikettierung. Teilweise wird der Rotwein weitere Monate bis Jahre gelagert, bis er in den Verkauf kommt.



Wissen Sie, was Trester ist? Trester ist ein Abfallprodukt aus der Weinbereitung. Es sind Pressrückstände aus Schalen und Kernen. Diese werden gerne für Edeldestillate wie Grappa verwendet.



Herstellungsverfahren


Herstellungsverfahren RotweineHerstellungsverfahren Rotweine
Herstellungsverfahren RotweineHerstellungsverfahren Rotweine


Noch mehr Weinwissen


Mythen aus der Welt des Weins

Löffel in der angebrochenen Champagnerflasche? Wir haben eine bessere Idee …

Die richtige Temperatur

Wie kühl trinkt man Wein? Unsere Weinprofis verraten es Ihnen.

Diam-Korken

Mit dem innovativen Diam-Korken sind «Zapfenweine» passé.

Menü