Schaumweinholzgestelle mit Flaschen, welche durch den Rüttelprozess bearbeitet werdenSchaumweinholzgestelle mit Flaschen, welche durch den Rüttelprozess bearbeitet werden

Entweder in der Flasche oder im Stahltank


Schaumwein lässt sich auf zwei Arten herstellen: entweder wie ein Champagner oder Franciacorta in der Flasche oder wie ein Prosecco im Stahltank. Wir erklären beide Verfahren Schritt für Schritt.

Ausgangslage für einen Schaumwein sind reife weisse oder rote Trauben.



Klassische Herstellungsmethode


Herstellungsverfahren ChampagnerHerstellungsverfahren Champagner


Schaumweinbereitung nach der traditionellen Methode (Flaschengärung)

1. Schritt
Der Winzer erntet die reifen Trauben. Für einen Champagner müssen dies zwingend Chardonnay, Pinot noir oder Pinot Meunier sein.

2. Schritt
Die Trauben werden entrappt und gepresst. Anschliessend erfolgt die 1. Gärung im Tank – sortengetrennt, denn er Winzer braucht die Grundweine für den sogenannten Verschnitt im nächsten Schritt.

3. Schritt
Der Winzer vermählt die Grundweine nach seinem Gutdünken. Anschliessend gibt er Liquer de Tirage (ein Gemisch aus Zucker und Hefe) dazu und setzt so die 2. Gärung in der Flasche in Gang. Bereits in diesem Arbeitsschritt erfolgt die Umfüllung in die finale Flasche. Damit ist jeder Schaumwein ein Unikat!

4. Schritt
Die Flaschen ruhen nun für lange Zeit auf dem sogenannten Rüttelpult und werden in regelmässigen Abständen sorgfältig gedreht, damit das Hefedepot in den Flaschenhals rutscht.

5. Schritt
Ist der Schönheitsschlaf beendet, wird die Flasche degorgiert, d.h. die Hefe wird entfernt. Bevor die Flasche wieder verschlossen wird, gibt der Kellermeister die gewünschte Dosage (Zuckerzugabe) bei.

6. Schritt
Nun geht's ans Verkorken und Etikettieren. Der Kellermeister entscheidet, ob der Schaumwein bereits in den Verkauf gelangt oder ob er einen weiteren Schönheitsschlaf im dunklen, kühlen Keller erhält.



Herstellung im Stahltankverfahren


Herstellungsverfahren ProseccoHerstellungsverfahren Prosecco


Schaumweinbereitung im Stahltank

1. Schritt
Der Winzer erntet die reifen Trauben. Für einen Prosecco ist Glera die Vorgabe.

2. Schritt
Die Trauben werden entrappt und gepresst. Nun folgt die 1. Gärung, woraus der Grundwein entsteht.

3. Schritt
Der Winzer füllt den Grundwein nun in den Drucktank um, gibt Liquer de Tirage bei und setzt so die 2. Gärung in Gang.

4. Schritt
Der Gärprozess wird gestoppt, indem der Winzer die Hefe abzieht. Ob der Schaumwein später trocken oder mit einer Restsüsse in den Verkauf gelangt, kann er mit der Dosage (Zuckerzugabe) bestimmen.

5. Schritt
Nach dem Abfüllen werden die Schaumweine verkorkt, etikettiert und für den Verkauf bereitgestellt.



Noch mehr Weinwissen


Mythen aus der Welt des Weins

Löffel in der angebrochenen Champagnerflasche? Wir haben eine bessere Idee …

Die richtige Temperatur

Wie kühl trinkt man Wein? Unsere Weinprofis verraten es Ihnen.

Diam-Korken

Mit dem innovativen Diam-Korken sind «Zapfenweine» passé.

Menü