Die Mühe lohnt sich

Pinot noir ist eine der grössten Trauben der Weinwelt – und zugleich eine der schwierigsten: Einerseits braucht sie ein kühles Klima, andererseits ist sie extrem wetteranfällig. Ihre Heimat liegt im Burgund. In der Schweiz ist sie als Blauburgunder bekannt, in Deutschland als Spätburgunder und in Italien als Pinot nero.

Wo sie wächst:

Wie sie schmeckt:

  • duftig und feingliedrig mit Aromen von Kirsche und Beeren sowie einer hinreissenden Fruchtsüsse
  • mit der Reife entwickelt er komplexe Noten von Leder, Unterholz und Trüffel

Wozu sie passt:

  • zu Lamm
  • zu gebratenem Geflügel
  • mit ihren waldigen Noten harmoniert sie zu Pilzgerichten
  • zur Käseplatte
  • ... und überhaupt sind Pinot-noir-Weine fabelhafte Speisebegleiter; die Traube passt sogar zu hellem Fleisch und Fisch!
Menü