Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Schaumweine


Worin liegt der Unterschied zwischen Champagner, Franciacorta oder Prosecco? Erfahren Sie mehr über die prickelnden Schaumweine aus «bella Italia» und Frankreich.

Wer meint, nur die Franzosen könnten Champagner produzieren, hat recht. Schliesslich ist Champagner eine geschützte Bezeichnung für Schaumwein aus der namensgebenden Region im Norden Frankreichs. Doch wer zudem der Meinung ist, Champagner sei der einzig wahre Schaumwein, hat womöglich noch nie einen Franciacorta probiert. Die Produktionsweise ist nämlich exakt die Gleiche wie beim französischen Pendant: Gärung auf der Hefe und anschliessende Reifung in der Flasche während mehreren Monaten. Das aufwändige Verfahren bringt eine hohe Qualität und eine anhaltende Perlage.

«Die Produktion eines Franciacorta aus Italien ist ebenso aufwendig wie die eines Champagners.»

Der Unterschied von Franciacorta und Champagner zu Prosecco liegt hauptsächlich in der Vergärungsmethode: Tank vs. Flasche. Prosecco, auch Spumante genannt, wird im Drucktank vergoren. Franciacorta und Champagner gönnt man wie gesagt eine sogenannte zweite Gärung in der Flasche, wodurch auch die typischen Bläschen entstehen. Übrigens: Prosecco ist ursprünglich der Name einer Rebsorte aus Venetien. Heute heisst die Rebe allerdings Glera – Prosecco ist nur noch die Herkunftsbezeichnung.

Noch mehr Weinwissen


Trend Orange Wine

Oranger Wein ist stark im Kommen. Erfahren Sie, wie oranger Wein entsteht.

Mythen aus der Welt des Weins

Löffel in der angebrochenen Champagnerflasche? Wir hätten da eine bessere Idee …

Schaumwein-Glas

Trinken Sie Schaumwein aus einem Glas, das sich zum Rand hin verjüngt.

Menü