Neues von unserem Weingut

Sie möchten wissen, was auf der Tenuta Vallocaia, Rudi Bindellas Weingut in der Toskana, so alles passiert? Diesen Einblick gebe ich Ihnen gerne – benvenuti a Vallocaia! Kurz zu mir: Seit fast 20 Jahren amte ich hier als Gutsdirektor und Chefönologe. Die Pflanzenwelt hatte auf mich schon immer eine intensive Anziehungskraft, darum meldete ich mich 1984 für die Weinschule von Avellino an. Das Studium war technisch, vielleicht zu sehr, aber es bewies mir, dass mein «Spielen mit Pflanzen» keine vorübergehende Laune war. Ich tauchte ein in die Botanik, Agronomie, Önologie, in den Olivenanbau, Weinbau. Danach schrieb ich mich an der Fakultät für Agrarwissenschaften in Perugia ein und arbeitete später in Montepulciano als Freelancer für Unternehmen, die integrierte Landwirtschaft betreiben. So lernte ich Rudi Bindella kennen ..

Zugekauft

article image
Seit 1983 konnten wir Vallocaia etappenweise arrondieren. Von anfänglich 2,5 Hektar bis heute auf rund 55 Hektar Rebfläche. Für uns kamen ausschliesslich Hanglagen infrage, denn die Qualität der Weine entsteht im Rebberg! Im Frühjahr 2019 konnten wir die bekannte Vorzugslage Casalte relativ günstig ersteigern. Die Reben wachsen auf kargen Lehmböden auf sanften Hügelrücken rund 400 Meter über Meer; es sind unsere höchsten Lagen.

Im Bau

article image
Den modernen, technisch sehr aufwendigen Neubau für Weinbereitung, Ausbau und Konfektion konnten wir für die Ernte 2018 in Betrieb nehmen. Den Keller aus dem Jahre 1986 wollten wir zuerst renovieren und für unsere Gäste einrichten. Inzwischen haben wir uns für einen Neubau entschieden, damit architektonisch alles aus einem Guss ist. Die Bauarbeiten sollten 2020 beendet werden können.

Weinjahr 2019

article image
April und Mai waren frisch und regnerisch und haben die Wasserreserven des Landes wieder aufgefüllt. Juni, Juli und August waren heiss und trocken. In diesem meteorologischen Kontext konnten sich die Reben optimal entwickeln. Im Gegensatz zu 2017 und 2018 war das Produktionspotenzial, insbesondere beim Sangiovese, ausgesprochen gross. Um eine Qualitätsminderung der Ernte vor Beginn der Reifung zu vermeiden, haben wir die Trauben Anfang August ausgedünnt (Foto). Wir sind sehr zufrieden mit der Ernte 2019.

Dürfen wir vorstellen?

Andrea Scaccini, unser Önologe. Der 25-Jährige ist gleich um die Ecke, in Acquaviva di Montepulciano, aufgewachsen und verstärkt unser Team seit Juli 2017. Seine Leidenschaft für den Weinbau begann in den Rebbergen hinter seinem Elternhaus. Andrea studierte an der Fakultät für Weinbau und Önologie der Universität Florenz und sammelte nach dem Abschluss Praxiserfahrung in Frankreich und Neuseeland.

«Die Arbeit, die ich mache, ist das Spiegelbild meines Charakters: dynamisch, vielfältig und immer verbunden durch einen logischen Faden.»

img
Andrea Scaccini Önologe