Diese Seite unterstützt Ihren Webbrowser (Internet Explorer) nicht. Für mehr Sicherheit und Geschwindigkeit wechseln Sie bitte zu einem aktuellen Browser.

Jetzt aktualisieren

Mini Beiz, dini Beiz, unser Lorenzini: Im Promi-Special der Gastro-Soap gastieren bekannte Gesichter in der Berner Institution – auf Einladung von Lokalmatador und Temporär-Hilfskoch Luca Hänni. 


Gehen eine Musikerin, ein Satiriker, eine Schönheitskönigin und ein Popstar zusammen essen… Könnte der Anfang eines Witzes sein, ist aber tatsächlich die Ausgangslage des Promi-Specials der TV-Sendung «Mini Beiz, dini Beiz», die am vergangenen Samstagabend auf SRF ausgestrahlt wurde – standesgemäss zur Prime Time! Die vier mehr oder weniger bekannten Schweizer Gesichter laden dabei jeweils in ihr Lieblings-Lokal ein.

Im Falle von Luca Hänni ist dies – ebenfalls kein Witz – «unser» Lorenzini. Weil es dort schon um 7 Uhr früh Espresso gibt (wenn Hänni aber notabene noch tief schlafe). Dass der älteste Italiener in Bern kein Körnchen Staub angesetzt hat, beweist das Team von der ersten Minute an. Mit erfrischender Gastherzlichkeit empfangen die Geschäftsführerinnen Lorina Schmid und Manuela Dällenbach die Prominenz. Und spannen Hänni für sein Heimspiel gleich in der Küche ein, wo er beim Dessert Hand anlegen soll.

Wie das Tiramisu à la Luca herauskommt, respektive ob unsere toskanische Enklave in der Bundesstadt die Konkurrenz übertrumpft (trotz aller Vergnüglichkeit: Wir befinden uns in Konkurrenz), erfahren Sie im Review in der SRF-Mediathek. Wie das Essen im Lorenzini tatsächlich schmeckt, das finden Sie beim Besuch heraus. Promi oder Normalbürger – bei uns zählen alle Gäste gleich viel. Und das Tiramisu servieren wir Ihnen selbstverständlich auch ohne dass Sie in der Küche aushelfen.

> Sendung schauen

> Website Lorenzini
article image

Aufmerksame Lorenzini-Gastgeberinnen: Lorina Schmid (l.) und Manuela Dällenbach