Was bedeutet Glück für Sie?

Unerwartet eine Idee haben, die die Tür aufmacht für eine neue Sichtweise.

Ihr Traum-Tischpartner?

Humorvolle Leute, die mich inspirieren.

Ihre Gourmet-Offenbarung?

Kürzlich war ich beim Künstler Christoph Hänsli eingeladen. Seine selbst gemachten Fleischvögel mit Spätzli waren eine Offenbarung.

Was haben Sie immer im Kühlschrank vorrätig?

Hürlimann-Bier.

Ihr Lieblingswein?

Im Sommer Grüner Veltliner. Sonst mag ich einfache Tischweine. Einen leichten Merlot zum Beispiel.

Was würden Sie nie Essen?

Sämtliche Pastinaken-Gerichte von Christian Zeugin, meinem Partner in der «Radio Bingo Show».

Was haben Sie zuletzt für Freunde gekocht?

Lachsfilet auf Gemüsebeet.

Ihr Rückzugsort?

Eindeutig: das Bett.

Was lesen Sie im Moment?

Das Drehbuch von Martin Guggisberg und Oliver Paulus – eine Komödie über die Sozialhilfebetrüger in Thailand. Und Alain de Bottons «Wie Kunst Ihr Leben verändern kann».

Wobei vergessen Sie die Zeit?

Wenn ich abends in der Bar bin.

Ihr Lieblingsrestaurant?

Das Henrici, Stüssihofstatt, Niederdorf, gleich bei mir vor der Haustür. Dort habe ich ein Kaffee-GA.

Welchen Ort der Welt müssen Sie noch besuchen – und warum?

Allein in Europa gibt’s noch so viele Orte … Ich reise seit etwa 20 Jahren jeden Sommer für 14 Tage nach Italien, jedes Mal an einen anderen Ort. Und
jedes Mal denke ich: Das kann ich jetzt nicht mehr überbieten, das war so dermassen gut.

Ihr liebster Künstler?

Martin Kippenberger, huber. huber, Urs Fischer, Isabelle Krieg, Maurizio Cattelan, Pierre Huyghe.

Was in Italien lässt Ihr Herz höher schlagen?

Das Feriengefühl, die Architektur und das Gastgewerbe. Im Gegensatz zur Schweiz werden die Städte in Italien viel mehr gelebt. Dass wir hier dauernd renovieren, alles neu machen, stört mich ein bisschen.
article image
Seit 30 Jahren ist der Zürcher Kabarettist, Schauspieler und Drehbuchautor Beat Schlatter als Künstler unterwegs – stets mit schrägen Ideen und
tiefschwarzem Humor. In der «Radio Bingo Show» auf SRF 1 etwa verlost Schlatter skurrile Preise, die immer etwas Mut brauchen, um sie auch tatsächlich einzulösen. Zudem ist Beat Schlatter in Bindellas TV-Format «Wein Battle» zu sehen: bindella.ch/wein-battle-2020