14 Fragen an Sami Khouri

Untergrund-Gastronom, Pop-up-König, Gastro-Rockstar … Wie man den gebürtigen Zürcher mit palästinensischen Wurzeln auch nennen mag, verrückte Einfälle sind sein Kapital. Berühmt wurde Sami Khouri mit schrillen Shows und schrägen Temporärbeizen. Sesshaft wurde er mit seinem Restaurant Samigo Amusement am Hafen Enge. Ebenfalls in seinem Kosmos: der legendäre Palestine Grill an der Langstrasse und Les Halles in Zürich-West. Zusammen mit Rudi Bindella jr. gestaltete Sami Khouri das letztjährige Weihnachts-Pop-up Cheese! am Bahnhof Stadelhofen. Und auch die frisch eröffnete Trattoria Sempre im Niederdorfträgt seine unverkennbare Handschrift.

Was bedeutet Glück für Sie?

Gesundheit. Und die Menschen, die ich liebe, jeden Tag zu sehen.

Ihr Traum-Tischnachbar?

Mein Schatz Karenin.

Ihre Gourmet-Offenbarung?

Ein Fischhändler am Strand in Trancoso, Brasilien. Crevetten, Hummer – alles frisch zubereitet.

Was haben Sie immer im Kühlschrank auf Vorrat?

Wein.

Ihr Lieblingswein?

Amarone.

Was würden Sie nie essen?

Eigentlich esse ich alles. Ich liebe Essen! Ausser Pferdefleisch.

Was haben Sie zuletzt für Freunde gekocht?

Hmmm, ich bin eher für den Grill zuständig. Ich mache super Picanha Brazilian Style.

Ihr Rückzugsort?

Mein Zuhause. Vor allem die Terrasse mit den vielen Pflanzen.

Was lesen Sie im Moment?

Ich lese grundsätzlich jeden Tag diverse Zeitungen. Und bin froh, wenn ich es schaffe, bis zum Abend alle Whatsapp-Chats durchzuackern.

Wobei vergessen Sie die Zeit?

Bei der Arbeit.

Ihr Lieblingsrestaurant?

Sempre! Schönstes Interieur der Stadt Zürich.

Welchen Ort der Welt müssen Sie noch besuchen - und warum?

Ich möchte sehr bald nach Tokio und Miami. Ich bin noch nicht so viel gereist.

Ihr liebster Künstler?

Wolfgang Beltracchi.

Was in Italien lässt Ihr Herz höher schlagen?

Morgens ein Doppio und «La Gazzetta dello Sport». Danach ein Aperitivo auf der Piazza. Und so geht es gemütlich weiter den ganzen Tag…
article image

Mag Amarone und frische Meeresfrüchte: Sami Khouri ist umtriebiger Gastronom, steht und stand hinter diversen Popup-Projekten und bespielt mit dem Samigo Amusement seine permanente Residenz am Zürcher Seeufer.

 

 

Interview erschien im Magazin #6, Sommer2021