Toscana

Sehnsuchtsort Toskana

Wer die Augen schliesst, kann sie fast vor sich sehen: die liebliche Landschaft der Toskana. Und auch ihre Weine sind über alle Grenzen hinaus bekannt.

Sind wir nicht alle verliebt in die Toskana? Schlanke Zypressen auf gewellten Hügeln, Rebberge und lauschige Olivenhaine, mittelalterliche Dörfchen, wo sich das Leben in der Osteria abspielt. Dazu Städte wie Florenz mit weltbekannten Kunstwerken wie Michelangelos David oder Siena, Schauplatz des Pferderennens Palio. Und immer spürbar in der Nähe: das Mittelmeer. Kein Wunder, wollten die Touristen, die in den 1960er Jahren diesen Sehnsuchtsort entdeckten, glatt ein Stück davon mit nach Hause nehmen – und so packte fast jeder Reisende eine Flasche Chianti ein. Früher als alle anderen Weingebiete Italiens wurde die Toskana so im Ausland berühmt.

  • Antinori - Fattoria Aldobrandesca

    Aldobrandesca

    Historisches Weingut in der wilden Landschaft der südlichen Maremma.

    weiter lesen
  • Ampeleia

    Ampeleia

    Seidene Rotweine aus der Maremma von der Trentinerin Elisabetta Foradori.

    weiter lesen
  • Antinori

    Marchesi Antinori

    Die Florentiner Weindynastie: Über 26 Generationen mit Erfolg belohnt.

    weiter lesen
  • Antinori - Badia a Passignano

    Badia a Passignano

    Wo einst Messwein lagerte, produziert Antinori heute wahre Weinjuwelen.

    weiter lesen
  • Castello Banfi

    Castello Banfi

    Die Gebrüder Mariani aus New York verwirklichten in Italien ihren Traum.

    weiter lesen
  • Bindella

    Bindella

    Seit 30 Jahren sind wir Weinbauern im toskanischen Montepulciano.

    weiter lesen
  • Biserno

    Tenuta di Biserno

    Die «Bordelaiser Ecke» der Toskana, gegründet von den Brüdern Antinori.

    weiter lesen
  • La Braccesca

    La Braccesca

    Antinoris Rebberge im wunderschönen Gebiet um Montalcino und Cortona.

    weiter lesen
  • Costanti

    Conti Costanti

    Wein aus der Toskana? Die Gewächse der Patrizierfamilie sind ein sicherer Wert.

    weiter lesen
  • Il Grillesino

    Grillesino

    Saverio Notari setzt auf die autochthone Sorte Morellino di Scansano.

    weiter lesen
  • Antinori - Guado al Tasso

    Tenuta Guado al Tasso

    Antinoris Spitzengewächse aus bester Reblage im sonnenverwöhnten Bolgheri.

    weiter lesen
  • Masseto

    Masseto

    Der legendäre und hochgelobte Merlot-Cru aus der Toskana – eine Versuchung wert!

    weiter lesen
  • le macioche tb

    Le Macioche

    Das Weinhaus Famiglia Cotarella geht unter die Brunello-Produzenten!

    weiter lesen
  • Le Mortelle

    Le Mortelle

    Antinoris Öko-Kellerei in der Maremma – ein Vorzeigebetrieb durch und durch.

    weiter lesen
  • Ornellaia

    Ornellaia

    Edle Maremma-Weine höchster Güte: das flüssige Gold der Toskana.

     

    weiter lesen
  • Antinori - Pèppoli

    Tenuta Pèppoli

    Antinoris Wein und Olivenöl aus Chianti – Spitzenprodukte zum fairen Preis.

    weiter lesen
  • Antinori - Pian delle Vigne

    Pian delle Vigne

    65 ha Sangiovesetrauben für Antinoris herausragenden Brunello.

    weiter lesen
  • Poggio Scalette

    Podere Poggio Scalette

    Das Herzensprojekt von «Flying Winemaker» Vittorio Fiore und Sohn Jurij.

    weiter lesen
  • San Guido

    Tenuta San Guido

    Dieser Wein ist Kult: Den legendären Sassicaia sollten Sie probiert haben!

    weiter lesen
  • Santa Cristina

    Santa Cristina

    Alltagstropfen von nicht alltäglicher Qualität – Antinori eben!

    weiter lesen
  • Teruzzi & Puthod

    Teruzzi

    Die Leidenschaft für Vernaccia wird mit Spitzentropfen belohnt.

    weiter lesen
  • Antinori - Tignanello

    Tenuta
    Tignanello

    Geburtsstätte des Tignanello, des Wegbereiters aller «Supertuscans».

    weiter lesen
  • König Sangiovese
    Die Region in Mittelitalien zählt fast 65'000 Hektar Reben. Noch immer gehört der Chianti zu den Stars – vorausgesetzt, man trennt die Spreu vom Weizen. Kenner schätzen die konsistente Qualität und zeitlose Eleganz des Chianti Classico, gekeltert aus Trauben von Hügellagen im Herzen des Chianti-Gebiets. Das Rezept für diesen Wein existiert seit fast 150 Jahren. Im Jahr 1872 schrieb der Baron und Winzer Bettino Ricasoli seine berühmte «Chianti-Formel» nieder. So soll die kräftige Sangiovese-Traube mit 70 Prozent die Hauptrolle spielen, ergänzt vom lieblicheren Canaiolo und der weissen Malvasia für mehr Trinkigkeit. Weisse Sorten werden heutzutage nicht mehr beigemischt, dafür ist ein kleiner Anteil internationaler Sorten wie Cabernet Sauvignon oder Merlot erlaubt. Immer noch aber prägt der Sangiovese den Geschmack dieses Weins.

    Überhaupt ist der Sangiovese die wichtigste Sorte der Toskana. So gibt er den Ton im charmanten Vino Nobile di Montepulciano an, welcher in der Komposition dem Chianti ähnelt. Gesucht und teuer ist der Brunello di Montalcino. Rund um den gleichnamigen Ort in einem besonders warmen Mikroklima erzeugt, fällt er kräftig und konzentriert aus. Er muss zu 100 Prozent aus Sangiovese bestehen – was in der Vergangenheit nicht immer eingehalten wurde und 2008 für einen deftigen Skandal sorgte.

    Die Revolution der Supertoskaner
    Doch nicht überall nimmt der Sangiovese die Königsrolle ein. In der Maremma, einem ausgedehnten Küstenstreifen im Süden der Toskana, regieren französische Trauben. Und zwar bereits seit über 70 Jahren. 1944 bepflanzte Marchese Mario Incisa della Rocchetta im Dörfchen Bolgheri eine Versuchsparzelle mit Bordeaux-Sorten wie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Zunächst entstand daraus der Tischwein der Familie. Doch 1968 kam der revolutionäre Tropfen unter dem Namen Sassicaia auf den Markt. Bald machte er Furore. Andere taten es dem Marchese nach, etwa das florentinische Adelsgeschlecht und Weinimperium Marchesi Antinori mit dem Tignanello und später mit dem Ornellaia, welcher heute unter der Ägide der Marchesi de' Frescobaldi steht. Da dieser neue Weinstil nicht in den offiziellen Spielregeln vorgesehen war, mussten die Spitzengewächse lange als Vino da Tavola verkauft werden. Schnell bekamen sie den Spitznamen «Supertoskaner» oder «Supertuscans». Heute zählen sie zum Edelsten und Teuersten, was das Weinland Italien zu bieten hat.

    Simple Köstlichkeiten
    Vor lauter Rotwein wäre es schade, die restlichen Tropfen der Toskana zu vergessen: etwa den floralen Weisswein Vernaccia di San Gimignano mit seinem typischen Mandelduft oder den süssen Vin Santo, der so gut zu knusprigen Cantucci schmeckt. Apropos, die Küche der Toskana zeichnet sich durch genüssliche Einfachheit aus. Ihr Prachtstück ist die Bistecca alla fiorentina, ein kerniges Stück Fleisch vom Chianina-Rind, bestrichen mit dem berühmten toskanischen Olivenöl und knusprig grilliert. Aus dem Fleisch der Schweinerasse Cinta Senese, die in den Wäldern rund um Siena lebt, fertigen Metzgermeister köstliche Würste. Und selbst die simple Bohnensuppe Ribollita oder der Brotsalat Panzanella wird hier zur Delikatesse.

    DOCG-Gebiete in der Toskana
    Brunello di Montalcino, Carmignano, Chianti, Chianti classico, Elba Aleatico Passito, Montecucco Sangiovese, Morellino di Scansano, Suvereto, Val di Cornia Rosso, Vernaccia di San Gimignano, Vino Nobile di Montepulciano

    DOC-Gebiete in der Toskana
    Ansonica Costa dell’Argentario, Barco Reale di Carmignano, Bianco dell’Empolese, Bianco di Pitigliano, Bolgheri, Bolgheri Sassicaia, Candia dei Colli Apuani, Capalbio, Colli dell’Etruria Centrale, Colli di Luni, Colline Lucchesi, Cortona, Elba, Grance Senesi, Maremma Toscana, Montecarlo, Montecucco, Monteregio di Massa Marittima, Montescudaio, Moscadello di Montalcino, Orcia, Parrina, Pomino, Rosso di Montalcino, Rosso di Montepulciano, San Gimignano, San Torpè, Sant’Antimo, Sovana, Terratico di Bibbona, Terre di Casole, Terre di Pisa, Val d’Arbia, Val d’Arno di Sopra, Val di Cornia, Valdichiana Toscana, Valdinievole, Vin Santo del Chianti, Vin Santo del Chianti Classico, Vin Santo di Carmignano, Vin Santo di Montepulciano

    Wichtige Erzeuger
    Ampeleia, Marchesi Antinori, Badia a Passignano – Marchesi Antinori, Tenuta Guado al Tasso – Marchesi Antinori, Tenuta Pèppoli – Marchesi Antinori, Pian delle Vigne – Marchesi Antinori, Tenuta Tignanello – Marchesi Antinori, Biondi Santi, Boscarelli, Castello Banfi, Bindella – Tenuta Vallocaia, Tenuta di Biserno, Conti Costanti, Il Grillesino, La Braccesca, Le Mortelle, Masseto, Montenidoli, Ornellaia, Podere Poggio Scalette, Poggio Antico, Poliziano, Siro Pacenti, Tenuta San Guido, Tenute Nardi, Tua Rita, Santa Cristina, Teruzzi & Puthod, Valdipiatta

    Rudolf Bindella Weinbau-Weinhandel AG
    Hönggerstrasse 115 8037 Zürich T +41 44 276 62 62F +41 44 271 04 49wein@bindella.chbindella.ch
    Sie sind nun erfolgreich eingeloggt.