• Warenkunde - Ravioli dell'Angela

Mit Liebe gemacht

Ravioli dell'Angela

Im Ristorante Amalfi im Zürcher Seefeld bekommt das Wort «hausgemacht» eine ganz neue Bedeutung. Die Ravioli, die dort einmal pro Woche auf der Tageskarte stehen, fertigt Angela De Zanet höchstpersönlich in ihrer Küche..

Es soll Stammgäste geben, die ihren Besuch im Ristorante Amalfi nach Angela De Zanet timen. Am  Dienstagabend ab 18 Uhr haben Sie meistens Glück. Dann gibt es die Ravioli, welche Angela Woche für Woche frisch für das Amalfi herstellt. Ihre Fans sind überzeugt: Diese Ravioli sind die besten. Genau das sagte auch Rudi Bindella, als er die hausgemachten Teigtaschen zum ersten Mal probierte. Eine Partnerschaft war bald geboren. «Schliesslich habe ich schon mit zwanzig davon geträumt, ein Restaurant zu eröffnen», lacht Angela.

Zwei bis zweieinhalb Kilo Ravioli fertigt sie an einem typischen Pasta-Tag in ihrer Privatküche. Je nach Saison wechselt die Rezeptur. Im Frühling füllt sie ihre Teigtaschen mit zarten Spargeln, im Sommer mit duftenden Zitronen oder auch mit Tomaten, eingebettet in Ricotta und gewürzt mit frischen Kräutern. Der Herbst schliesslich bringt Baumnüsse für Ravioli alle noci – auch diese verarbeitet Angela ausschliesslich frisch. Ganz wichtig: «Die frischen Eier für den Teig stammen von freilaufenden Hühnern. Die liefert mir der Bauer.»

Warenkunde - Ristorante Amalfi
Ristorante Amalfi, Zürich

Die Zubereitung der Ravioli hat sich Angela als Halbitalienerin selber beigebracht. «Den Teig mache ich mit dem Handmixer, nicht mit der Maschine», erklärt sie. «So kann ich mal mehr, mal weniger Mehl dazugeben, je nachdem wie gross die Eier sind.» Wie muss sich der Teig denn anfühlen? «Schwer zu sagen», sagt sie. «Das muss jeder selber spüren.» Tatsächlich zeichnen sich ihre Teigwaren durch ihre sagenhafte Konsistenz aus: hauchdünn, bissfest, saftig gefüllt.

Bis circa 16 Uhr hat sie zu tun, dann liefert sie die Pasta aus. Die Geflickten – ja, auch solche gibt’s bei Handarbeit – behält sie zurück, «die essen wir selber.» Und manchmal bringt sie ihrer Tochter, dem Schwiegersohn und den beiden Enkelinnen eine Portion vorbei. «Meine grosse Enkeltochter konnte noch kaum sprechen», lacht Angela, «aber Ravioli konnte sie schon sagen!» Ihre Enkelkinder sind übrigens auch die Enkelkinder von Rudi Bindella: Angela De Zanet ist die Schwiegermutter von Adrian Bindella, dem zweitältesten Sohn des Patrons.

Essen & Trinken

  • Weintipp von Marion Ruprecht

    3 Weine
    zu Ravioli dell'Angela

    Kundenberaterin Marion Ruprecht präsentiert ihre Favoriten.

    weiter lesen
  • Rezept - Ravioli dell'Angela

    Rezept
    Ravioli dell'Angela alle noci

    Von Adrian Bindellas Schwiegermutter direkt ins Zürcher Ristorante Amalfi. 

    weiter lesen
  • Ristorante Amalfi Zürich

    Ristorante
    Amalfi

    Für die kleine Flucht aus dem Alltag: Allerfeinstes aus Italiens Süden.

    weiter lesen
  • Rudolf Bindella Weinbau-Weinhandel AG
    Hönggerstrasse 115 8037 Zürich T +41 44 276 62 62F +41 44 271 04 49wein@bindella.chbindella.ch